Mittwoch, 26. Juni 2019

Die Woche XV

Donnerstag
Ein braver Zuhausebleibtag mit Waschen und Putzen.
Freitag
Kurzer Abstecher nach Bern, weil ich die Sneakers, die ich in Wimmis nicht gefunden habe in Köniz suchen will. Ich bin erfolgreich.
Samstag
Ich spiele noch einmal den ersten Teil unserer Bierreise durch. Das Lokal, welches ich für unser Znüni (-bier) ausgesucht habe, gefällt mir.
Auf der Rückreise bleibe ich noch etwas in Bern, um mir diese EPrix-Sache, also Rennwage mit Elektromotor, anzusehen. Zum Rennen bleibe ich aber nicht.
Sonntag
Das zweite Jubiläumsturnier des Schachklubs. Genau 50 Teilnehmer. Dank des schönen Wetters können Spieler wie Zuschauer sich auch draussen bewegen und auch im Garten essen.
Montag
Ich fahre nach Burgdorf. Zum ersten Mal sehe ich dort den Solätte-Umzug.
Dienstag
Heute "Hitzeferien", d.h. ich verlasse das Haus nicht. Ausser schnell mit dem Kehrichtsack
Mittwoch
Schwimmen, Mittagessen mit A., Kommissionen. Und zu Hause gleich ein Schläfchen. Ob der Sommer so ähnlich aussieht?

Montag, 24. Juni 2019

Kinder in Weiss

Solätte, heisst das Fest, oder formell Solemnität. Kinder von der ersten bis zur neunten Klasse marschieren durch Burgdorf. Weiss gekleidet, d.h. die Mädchen in weissen oder fast weissen Röcken mit Blumenstrauss und die Buben mit weissen Hemden und Blumen im Knopfloch. Die Lehrer und Lehererinnen auch. Die Neuntklässler kommen, im Gegensatz zu den anderen, nicht klassenweise, sondern alle zusammen. Sie haben einen Musikwagen dabei und machen an verschiedenen Stellen eine Performance zu YMCA. Gerade in dieser Kurve, wo sich eine natürliche Zuschauertribüne befindet haben sie ein dankbares Publikum.
Die Kleinen tanzen auch, aber nach dem Umzug. Dann, wenn der Schreibende bereits beim Bier sitzt.

Samstag, 22. Juni 2019

Välkommen!

Die Migros habe neuerdings schwedischen Käse, habe ich von der Bloggerin erfahren, die auf alles,was schwedisch ist, anspringt. Kein Käse ist, dass die Migros Klubschule am Bahnhof Bern Werbung für ihre Sprachkurse gemacht hat. Mit einer Art Freiluftlektion. Ich stiess gerade auf den Schwedischkurs, hatte aber keine Zeit zu bleiben. Für ein Bild des Willkommensgrusses hat es aber gereicht.

Donnerstag, 20. Juni 2019

Die Woche XIV

Donnerstag
Ich sondiere heute für den Ausflug des Biervereins. Darüber schreibe ich noch eigene Artikel.
Freitag
Heute ist Frauenstreik, nicht aber bei meiner Zahnärztin. Sie hat heute eine Extratermin eingeschaltet, um mir einen Kariesbefall zu flicken. Als ich in Bern ankomme, verpasse ich gerade das letzte Tram, das noch durch die Stadt gekommen wäre. Zum Glück gibt es noch die S-Bahn und ich habe, vorsichtig wie ich bin, mehr Zeit eingeplant.
Samstag
Der Bildungsbürger in mir bestimmt das TV-Programm: Reportagen auf Arte und Oper auf 3Sat. Wobei ich letzteres nur kurz zappenderweise geniesse.
Sonntag
Am Montag ist Altpapiersammlung. So fülle ich mein Auto mit Zeitungsbünden von mir und meinen Nachbarn und fahre damit zur Sammelstelle, bevor wir zum Zvieribier schreiten.
Montag
Noch einmal gehe ich zu meiner Zahnärztin um die Wurzelbehandlung von letztem Monat abzuschliessen. Ich nehme das Badezeug mit, so dass ich auf dem Heimweg direkt ist Strandbad gehe. Am Abend schwimmen gehen ist gar nicht so schlecht. Ich bin um 18 Uhr dort, es ginge auch etwas später.
Dienstag
Nach dem Essen mit A. fahre ich noch bei Ottos vorbei. Etwas alle zwei Jahre kaufe ich dort ein paar neue Sneakers. Sie haben gerade nichts, was mir gefällt, so kaufe ich halt ein Pack Snickers.
Mittwoch
Ich fahre zu dem auf den Bild oben.  Einfach so, um ihn wieder einmal anzuschauen. Ein paar andere Leute sind auch da, aber das stört mich nicht.

Dienstag, 18. Juni 2019

Seesicht zwitschern

Twitter ist leider politisch und weltanschaulich sehr aufgeladen und etliche Twitterer tolerieren alles ausser andere Meinungen. So enthalte ich mich dort jeglicher Meinungsäusserung und beschränke mich darauf, schöne Bildchen zu verbreiten. Zum Beispiel dieses von meiner Ruhepause am Sempachersee letzte Woche.

Sonntag, 16. Juni 2019

Planung

Ich habe die Ehre, den diesjährigen Ausflug unseres Biervereins zu planen. Zu diesem Zweck machte ich die Reise, oder einen Teil davon, schon selbst. So stand ich am Tor dieser Stadt.
Sie liegt am gleichnamigen See, steht mit einer Schlacht in Verbindung und allerlei Vögeln - Sempach. Letztere werden auch uns interessieren, denn die Vogelwarte steht auf dem Programm. Bier selbstverständlich auch, aber davon später.

Freitag, 14. Juni 2019

Die Woche XXIII

Donnerstag
Die GA-Fahrt des Tages führt mich wieder nach Bern, aber nicht in den Westen, sondern den Osten, in den Breitenrain. Ich gönne mir wieder mal ein Bier in der Barbière.
Freitag
Auch heute ist Bier das Thema. In Langenthal findet die GV der 49er-Brauerei statt. Während die Burgdorfer quasi im Geld baden, schreiben die Langenthaler Verlust. Ja, die Brauerei stünde sogar vor dem Ende, wäre es nicht gelungen, neue Aktien zu verkaufen. Exakt in dieser Woche wurde das Ziel erreicht, teilt der VR Präsident freudig mit. Ich freue mich natürlich auch. Ebenso über die Chiliwürschen.
Samstag
Ein schneller Einkauf, mehr nicht.
Sonntag
Ich habe mir mit Coop Superpunkten die Betty-Bossi-Apfelraffel gekauft. Die muss natürlich auch gebraucht werden und so mache ich mir ein Apfelbrot.
Montag
Es ist bekanntlich Pfingstmontag und somit ein langweiliger Sonntag, den ich fast ganz vor dem laufenden Fernseher verbringe.
Dienstag
Endlich läuft wieder etwas: Essen mit A., Senioreneinkauf, Besuch bei Bierfreunden (aber Kaffee trinken) und abends noch Vorstandssitzung im Schachklub.
Mittwoch
Das Tannenschösslingsbier abfüllen und noch etwas Administration für Schach- und Bierklub.

Mittwoch, 12. Juni 2019

Einblick

Im Bälliz, der Einkaufsstrasse in Thun ist ein neuer Coop eröffnet worden. Noch einer, könnte man fragen. Aber irgendjemand musste ja das leere OVS-Lokal übernehmen und die Bürolisten rundherum können sich jetzt dort ein Sandwich holen, mit dem sie dann an die Aare sitzen.
Die Schaufenster sind grösstenteils durch Regale verdeckt, ausser an einer Stelle und dort sieht man exakt auf dies:
Ja, das Regal mit dem Thunbier! Coop hält also das Versprechen, lokale Biersorten zu fördern und ich hoffe es bleibt dabei. Bierliebhaber dürfte es freuen.